Keramikwerkstatt Rosemarie Marks
Handgetöpferte Keramik für alle Lebenslagen
Samstag, 15. Dezember 2012

Nun melde ich mich für dieses Jahr ein letztes Mal. Es gibt noch ein paar Neuigkeiten zu berichten.
Die Advents-Ausstellung liegt erfolgreich hinter uns, alles ist wieder aufgeräumt und der Alltag hat uns wieder, die meisten eiligen Bestellungen sind getöpfert.
Nun bleibt wieder mehr Zeit für unser "Getier"!

Unsere "Wolke" ist nach langer, schwerer Krankheit am 1. November gestorben. Jetzt lebt sich langsam die kleine "Rosine", eine rote Neuseeländerin, bei uns ein. Pauline und Molly vermissen zwar ihre Wolke, lassen aber Rosine immer gerne mitfressen.

Seit einer Woche lebt die blinde und taube Katzendame "Sina" bei uns. Übers Tierheim hat sie nun hier ihren Alterssitz gefunden. So ein armes Felltier...Babbel hat gleich gemerkt, daß mit der Neuen etwas nicht stimmt.

Ja, und der Winter hatte uns 2 Wochen fest im Griff, mit jeder Menge Schnee und bitterkalten Themperaturen. Die Hühner hatten es im Gewächshaus zwar trocken, aber so kalt mögen sie es auch nicht. Nun taut es endlich und bis Weihnachten ist sicher alles wieder grün...

Nun wünschen wir allen Kunden, Freunden und Verwandten, von Kiel bis Murnau - von Neustadt bis Jena, besinnliche und geruhsame Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2013!

Bis zum Wiedersehen verbleiben wir mit herzlichen Grüßen
Rosemarie Marks und Rudolf Vogel


Sonntag, 28. Oktober 2012

Die Fotos sprechen für sich! Gespannt verfolgen wir noch jeden Brand unseres "Neuen"!

Zuerst werden die frisch glasierten Teile geschickt in die Etagen plaziert, dann sieht man durch das kleine Guckloch wie alles bei 1250 Grad glüht, 2 Tage später ist die nun winterfeste Keramik abgekühlt und kann verkauft werden.
Kleiner Wermutstropfen: Jeder Brand braucht an die 100 KWh...


Dienstag, 9. Oktober 2012

Gleich nach dem Frühstück eile ich gespannt ins Waschhaus und öffne meinen neuen, großen Ofen. Unser erster Steinzeugbrand ist endlich abgekühlt und kann ausgeräumt werden.
Von jeder Glasurfarbe ist etwas drin, um zu sehen, ob der "Neue" auch zufriedenstellende Ergebnisse brennt. Das ist nämlich nicht selbstverständlich, weil jeder Ofen sein Eigenleben hat.
Alles ist gelungen, ich bin erleichtert! Lugano, die schwarz-blaue Glasur ist sogar besser geworden.

Na, dann kann es jetzt richtig losgehen! Die vielen Säckchen warten auf den Glasurbrand, die Engel stehen bereit, die Wichtel, Futterglocken und Lichthäuser, und, und, und.

Am 10. November zur Advents-Ausstellung soll alles fertig sein. Den Termin können Sie sich ja schon mal vormerken!



Montag, 1. Oktober 2012

Auch ich besuche gerne mal einen Kurs; über den "eigenen Tellerrand gucken" nenne ich das.
Für ein langes Wochenende war ich diesmal in Betzigau bei Kempten. Dort bietet die "Kunstwerkstatt-Allgäu" ein tolles Programm an.

"Kleinplastiken modellieren in Wachs" war das Thema, mit der Möglichkeit, die kleinen Skulpturen später in Bronze gießen zu lassen.
Es hat richtig gut getan, mal 3 Tage an etwas Kleinem ausdauernd zu arbeiten. Dabei sind drei Figuren aus der Natur entstanden und ein Fräulein, daß neben einem echten Ammoniten meditiert. Erstaunlich und entspannend war die Ruhe, die sich manchmal in unserer 5-köpfigen Gruppe samt Kursleiter einstellte.

In Niefern bei Pforzheim werden unsere Plastiken in Bronze gegossen und vielleicht bin ich sogar beim Guß dabei! Ich bin gespannt!


Mittwoch, 26. September 2012

Und wieder ist ein Töpferkurs gelungen!

Jeden Mittwochabend im August kamen 5 "Töpferschüler" zu mir in die Lehre. Vier von ihnen hatten zum ersten Mal Ton in den Händen...
Auf dem Foto ist nun das Ergebnis zu sehen... ein voller Erfolg - lauter schöne Unikate! Entsprechend war heute auch das Hallo beim gemeinsamen Abholen - ein bisschen wie Weihnachten.

Der Abholtag mit den stolzen Augen meiner Kursteilnehmer ist für mich immer ein befriedigendes Erlebnis. Dafür klebe ich auch gerne mal ein abgebrochenes Füßchen an das kleine Schnabeltier oder vervollständige die Schnecke noch mit Leder-Fühlern.
Ja, ich bin auch stolz, wenn unter meiner Anleitung die individuellen Vorhaben gelingen!

"Na, wäre das nicht auch mal was für Sie?"
Wir können morgends, nachmittags oder abends töpfern - während der Woche oder am Wochenende - 2 bis 3 Stunden oder ganze Tage - ich bin da ganz flexibel.


Jeder sollte seine eigenen Ideen mitbringen, gemeinsam kommen wir dann schon zum Ziel!


Mittwoch, 19. September 2012

Heute ist ein großer Tag in meinem "Keramikleben"!

Ein neuer Brennofen kommt ins Haus! Nein, für unser Haus ist der Ofen mit 450 kg zu schwer und zu groß. Also bekommt er seinen Platz im ehemaligen Waschhaus, das inzwischen ziemlich leer und aufgeräumt ist.
Herr Hiller, Chef von Hiller-Bau Beimerstetten, balanciert den Ofen vom Anhänger über den Bahnhofsplatz und durch die schmale Tür des Waschhauses.
Schon die Fahrt mit dem Anhänger war spannend, aber der riesen Radlader mit dem wackeligen Ofen läßt mich die Luft anhalten...
Alles geht gut! Das Untergestell mit neuen Rollen paßt maßgenau und so rollen wir den Ofen zu Dritt auf seinen Platz.
Die letzten Wochen hat mein Mann mit den elektrischen Vorarbeiten verbracht. Starkstromkabel verlegen, Sicherungen einbauen, Löcher bohren, Graben ziehen... sooo viel Aufwand, Schweiß und Nerven hätte ich nicht erwartet.

Um so größer ist der Moment, in dem wir den ersten Brand starten. Das Ergebnis sehen wir aber erst morgen oder übermorgen, wenn der Schrühbrand abgekühlt ist.

Jetzt schreibe ich wohl wieder öfter ins Tagebuch, sicher gibt es interessante Dinge zu berichten. Mein "Traumofen" mit einer Innenhöhe von 70 cm ermöglicht mir viele neue, große Skulpturen. Ideen habe ich schon genug...!


Mittwoch, 6. Juni 2012

Keine 24 Stunden später war unser "Graubär" von 2 großen, streunenden Hunden so furchtbar zugerichtet worden, daß er noch in der Nacht gestorben ist.
Im November vergangenen Jahres war er auf einmal da - wie aus dem Nichts - nie hat er sein Geheimnis preisgegeben - nie seinen Namen verraten - und er fühlte sich vom ersten Tag an gleich wie Zuhause. Sein Vertrauen in uns war grenzenlos - seine Gutmütigkeit manchmal fast erschreckend.

Wie eine Sternschnuppe aus dem dunklen Nichts kommend hat er seine Leuchtspur gezogen - und ist wieder in die Dunkelheit hinein verloschen.

Auch wenn die Zeit mit ihm kurz war, er hat in unserem Leben eine unauslöschliche, so tiefe Ahnung von Vertrauen und Glück hinterlassen. Er hat einfach gut getan!


Donnerstag, 3. Mai 2012

Bei dem Wetter macht es richtig Spaß, all die Keramik für die Garten-Ausstellung zu dekorieren. Ja, die einen arbeiten und der "andere" ruht aus! Unser Graubär hat alles im Auge!
In 9 Tagen geht es los, die wunderbaren Apfelblüten sind bis dahin sicher nicht mehr so schön. Aber die Kraft des Frühlings steckt jetzt überall drin!

Also dann bis zum Samstag, den 12. Mai!

Donnerstag, 12. April 2012


Sie haben lange nichts gehört von mir...das lag an der vielen, vielen Arbeit...

Jetzt sehen wir in die Zukunft und da rückt unsere Garten-Ausstellung langsam näher.
Die Raben hier auf dem Foto bleiben aber im Moment lieber am warmen Ofen. Heute in einem Monat finden Sie garantiert alle Raben im Garten verteilt.
Also notieren Sie sich schon mal den Termin im Kalender:
Samstag 12. bis Sonntag 20. Mai 2012, jeden Tag von 14 bis 19 Uhr!

Bis dahin gibt es aber wieder viel, viel Arbeit...na dann los!


Dienstag, 3. Januar 2012

Willkommen im Neuen Jahr und im Töpfer-Tagebuch 2012 wünscht die Keramikwerkstatt Marks!

Diesmal habe ich mir die Tage zwischen den Jahren ganz frei gehalten, um mich ausgiebig meinen "Skulptur-Ideen" zu widmen.
Viele organische Formen sind entstanden, manche ganz zart, andere eher robust. So frei aus dem Gefühl heraus zu arbeiten ist eine tolle Sache!
Zur Garten-Ausstellung im Mai sollen dann alle einen schönen Platz im Garten bekommen.




-nach oben-